Institute for Interactive Software & Media Engineering

A Division of AMDIS Media and IT Services

Incubator - interaktive Förderung für junge Unternehmen und Startups

Wir fördern den Nachwuchs. Mit unserem Incubator-Programm wollen wir junge Unternehmer und Unternehmen ansprechen, die sich für interaktive Software interessieren und sich in diesem Bereich betätigen wollen. Dabei gibt es unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit - je nachdem, ob Sie allein sind oder bereits ein Unternehmen gegründet haben:

  • Incubator Single: Sie sind allein (z.B. als Hochschulabsolvent) und haben eine gute innovative Idee, wissen aber noch nicht, ob oder wie Sie sie umsetzen wollen. Schreiben Sie eine kurze Projektbeschreibung (ca. 2 DIN A4-Seiten) und senden uns diese zu. Wir bewerten das Projekt und führen ein erstes Gespräch durch. Bei einer positiven Entscheidung fördern (und fordern) wir Sie durch einen Arbeitsplatz, wissenschaftliche Beratung, Weiterbildungsmßnahmen, Coaching oder personelle Unterstützung.
  • Incubator Startup: Sie sind bereits als Unternehmen am Markt präsent und suchen Kooperationen. Wir schauen uns Ihr Firmenprofil an und fördern dann ggf. gezielt, z.B. durch Unterstützung bei der gemeinsamen Beantragung von Fördergeldern.  

 

Der Jugend eine Chance geben - das ist unser Motto. Dabei meinen wir mit "Jugend" nicht das Alter, sondern die Einstellung. Egal ob Sie 22 oder 52 Jahre alt sind: Wenn Sie sich "jung" genug für ein Forschungsvorhaben fühlen, sich für die "interaktive Software-Welt" interessieren und gute Ideen haben, dann sollten wir uns unterhalten.

Dabei gehört auch der eine oder andere Fehlschlag dazu. Forschung bedeutet für uns auch, Neues zu wagen, alles zu hinterfragen und aus Fehlern nicht nur zu lernen, sondern an Ihnen zu wachsen. Von Kindern können wir (Erwachsene) sehr viel wieder erlernen, z.B. keine Angst vor den großen Fragen zu haben, spielerisches Vorgehen und Vertrauen in die eigene Intuition.

"Wer sein Leben so einrichtet, dass er nie auf die Schnauze fällt, der kann nur auf dem Boden kriechen." 

(Dr. Heinz Riesenhuber, Bundesforschungsminister a.D.)